OrienThun 4/2019 Lerchenfeld
15.May 2019
Sprintvorbereitung für SCool-Cup
3. Nat. OL in Kandersteg am 25. August
25.August 2019
Herzlich Willkommen zum 3. Nationaler OL in Kandersteg am 25. August 2019
Erste Informationen im Bulletin 1
Ältere Karte von Kandersteg 1994
Der Lauf findet auf der neuen Karte Kandersteg Höh Stand 2019 statt.
Osterstaffel 2019
20.April 2019
Für einmal bei herrlichem Frühlingswetter, machten sich total 26 Teams auf die Suche nach den richtigen Posten - das war beinahe so anspruchsvoll wie Eier suchen...
Bei prächtigem Wetter nahmen wir am Ostersamstag an der Osterstaffel beim Würzbrunnen-Chilchli teil. Insgesamt waren 17 Thuner OL-Läufer und Läuferinnen am Start. Alle waren top motiviert und gaben ihr Bestes im anspruchsvollen Heitiwald. Die Posten mussten präzise angelaufen werden, da man sie nicht schon von weitem erkennen konnte und auch die kurzen Bahnen hatten es technisch in sich. Im Wald standen viele Posten und jede Bahn bot spannende Gabelungen und einen Schmetterling. Von unseren vier Thuner Teams schafften es zwei, klassiert zu werden. Die anderen zwei schieden leider schon auf der ersten oder zweiten Strecke aus dem Kampf um eine Platzierung oder sogar Spitzenplatzierung mit Osternest aus. Vielen Dank allen, die dabei waren! Wir freuen uns schon auf die nächste Staffel!
(Thalia)
Erfolgreicher CH-Meisterschafts-Start
14.April 2019
An der NOM und MOM liefen gleich mehrere OLG Thuner auf das Podest
NOM
1. Ariane Wegmüller, DAK
1. Brigitte Haefeli, D40
3. Corina Hüni D18
MOM
1. Chiara Niederhauser, D10
1. Elin Neuenschwander, D14
1. Corina Hüni, D18
1. Rolf Brühwiler, HAK
2. Martin Salzmann, HAK
2. Judith Wyder, DE
2. Dominic Müller, H16
3. Nils Neuenschwander, H12
OL-Lager 2019 in Vaumarcus
12.April 2019
Freitag, 12.4.19
Mein Tag begann heute um halb 4 in der Früh, als unser lieber Sämi ins Leiterinnenzimmer gestürzt kam. Bestürzt fragte ich ihn im Halbschlaf, ob wir den Wecker überhört hätten. Schliesslich hatte unser vergnüglicher Leiter*innen Spielabend mit „Code Names“ und all den geflügelten Wörtern schon etwas lange gedauert… Aber nein, Jan sei am Erbrechen. Da braucht es natürlich Frau, klar;) Mit einem Ruck war Barbara aus dem Bett und weg. Und Sämi damit. Dummerweise konnte ich darauf hin nicht mehr schlafen und hörte schon bald dem eindrücklichen Morgenkonzert der Vögel zu, das von Minute zu Minute lauter und virtuoser wurde. 
Das Putzen der grosszügigen Gebäude ging dank der Hilfe der grossen Kids ganz gut und rasch von statten. Was ich jedoch nicht wusste, ist, dass es auch in der Romandie dermassen pingelige Leute gibt. Lenas sorgfältig geviertelte Decken, mussten fast alle nochmals andersrum geviertelt werden! Den Details auf Retos wohlweislich am Ankunftstag fotografierter Zimmerordnung habe ich zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt… 
Unsern Abgewöhnerli-OL durften wir in Auvernier geniessen. Reto zauberte interessante Sprintbahnen in das charmante, alte Städtchen. Nur schon das Zuschauen machte Spass und berührte mich zutiefst. Der Anblicke dieses lauschigen Städtchens, der konzentrierte, kreuz und quer flitzende OL-Nachwuchs, mein fehlender Schlaf, das anstehende Abschiednehmen, die Dankbarkeit eine solch gelungene Woche inmitten dieser super Truppe verbracht haben zu dürfen, das war irgendwie zu viel des Guten. Mir kullerten Tränen über die Backen. Zum Glück beorderte mich der Laufleiter zum Posteneinziehen in den schön angelegten Strand-Parkbereich. Zwei Posten standen ganz zuvorderst auf den Wellenbrechern. Das wogende Neuenburger Meer, wie wir diesen eindrücklich grossen See diese Woche zu nennen gepflegt hatten, wollte mich aus der Reserve klopfen. Zumal der eine Posten zu fehlen schien und ich mich schon tauchend im grüüüüslich kalten Nass sah. Dieser ominöse Posten spielte nicht nur mit mir verstecken, gäll Samira?!
Ohhhhvernier, magnifique! Dieser Ort hat es mir angetan. Danke Reto, für den würdigen Abschluss unserer Trainingswoche! 
Beim Picnic auf dem grosszügigen Spielplatz erlebten wir noch einen gewaltigen Schrecken. Vincent wurde wie ein geölter Blitz von der Wippe katapultiert und landete ungebremst auf der einen Backe. Markus der Zweite? Zum guten Glück nicht! Übrigens: Markus‘ Gesicht hat sich vom typischen Afterboxkampf-Face zum Piraten Antlitz gebessert! Die dick zugeschwollenen, violetten Augenpartien und die weissen Pflaster über den Narben sind verschwunden. Dafür ziert nun eine breit genähte, fingerlange Narbe die Stirn und von der „zermuselten“ Nase erahnt man bereits die Form. Dem Piraten Markus, dem tapfer erbrechenden, geduldig auf die Heimreise plangenden Jan, dem blaubackigen Vinz, dem muskelzerrungsgeplagten Yorick und Tobias, dem der eine Zeh gaz „grüslich“ schmerzt, wünschen wir gute und schnelle Besserung. Wir sind dankbar, eine zumeist gesunde, wenn auch müde Kinderschar heimzubringen und danken allen Eltern für ihr Vertrauen uns Leitenden gegenüber. Wir freuen uns bereits jetzt auf die Vorosterwoche des nächsten Jahres (zirka 5.-10. April 2020) in Arcegno im Tessin und auch darauf, morgen an der MOM (Mittelstrecken SM) von lauter gelungenen Plänen zu hören. Denkt daran: „Ich habe einen Plan“ – oder „wenn ds weisch, de geisch- weischs nid, de steisch!“
OL-Lager 2019 in Vaumarcus
11.April 2019
Donnerstag, 11.04.19
Heute hatten wir eine kurze Einführung in das Thema ,,Relief hilft immer“. Danach gingen wir auf den Serroue. Sämi ersparte uns den Linienlauf rauf. Anschliessend erhielten wir eine Karte ohne Wege, dass wir uns auf die Höhekurven konzentrieren konnten. Nach der Hälfte gab es ein Mikro-OL. Wir assen im Wald Z`mittag. Am Nachmittag gab es einen fiesen Waldsprint. Wir wurden vor den fiesen Tricks gewarnt, aber trotzdem gingen einige in die Falle. Ich glaube wir haben alle etwas dazugelernt.
OL-Lager 2019 in Vaumarcus
10.April 2019
Mittwoch, 10.04.19
(weitere Bilder durch anklicken des Fotos)
Silvio gab uns den Auftrag, im Wald Checkpoint und Attackpoint zu rufen, wenn wir dort waren. Durch den ganzen Wald hörte man immer und überall «Checkpoint» und «Attackpoint». Manchmal war es etwas verwirrend, aber ich glaube wir haben gelernt, uns auf uns selber zu konzentrieren.
Sophie hat eine Wildsau aufgeschreckt und Mirjam ist voll ins Nest mit den kleinen Wildschweinen getrampelt. Alle stoben in alle Richtungen davon. Sophie und Mirjam inklusive. Die hatten ein Sprinttempo drauf!
Am Nachmittag hatten wir eine Staffel. Sie war sehr kurz. Doch es zog das Feld voller Läufer sehr weit auseinander. Es gab nur etwa 3 oder 4 Fehlstempel. Das ist eher wenig, denn die Staffel war mit den Nachwuchsläufern von ANCO. Es war lustig. Aber es gab einen Massenstart bei den Schlussläufern. Weil einige zu lange im Wald waren. Der letzte Läufer kam erst zurück, als wir mit der Rangverkündigung angefangen hatten. Mirjam stempelte einen falschen Posten, weil sie im Wald die Schlussschlaufe auf der Campkarte bereits auswendig gelernt hatte und sich Sorgen machte wegen dem Schlussspurt zum letzten Posten, der steil aufwärts führte. Sie dachte nicht an ihren Plan, sondern bereits an etwas anderes. Das ist dumm! Wir haben in diesem Lager gelernt, dass wir während dem Lauf nur an unseren Plan denken sollen.
OL-Lager 2019 in Vaumarcus
10.April 2019
Dienstag 09.04.19
(weitere Bilder durch anklicken des Fotos)
Morgen um 6.30 Uhr: Meo wacht auf wie ein Schreihals und fragt: «Was isch hüt?» Die anderen werden geweckt und fragen verdutzt, «was?». Meo wiederholt. Die Antwort war: «Nachmittag frei!» Wir freuen uns, dann gehen wir frühstücken. Die ganze OLG ging in einen kleinen Wald trainieren. Ich und Barbara sahen einen Rehbock.
Nacht OL;
Es gab verschiedene OL Bahnen. Die kleinsten H10, D10, H12 D12 sind in der Gruppe Mini beteiligt. Dann gibt es noch Midi und Maxi. Midi sind die mittleren: H14 D14. Maxi sind die grössten: H16, D16. Es wurden Gruppen ganz nach oben in den Wald gebracht. Es war in Vaumarcus hinter dem Lager Haus. Fast jeder brauchte eine starke Stirnlampe von den Leitern. Es sind viele Reh und noch ganz viele andere Tiere herum gehüpft. Ich hatte keine Angst, aber mein Kamerad schon. Die Posten haben von weit her geleuchtet. Ein Leiter hatte bei den Mini extra Holz Pfosten auf den Boden gelegt, dass man weiss, dass man nicht den falschen Weg oder die falsche Schneise wählt.
Es hat Spass gemacht. :)
OL-Lager 2019 in Vaumarcus
09.April 2019
Montag 8.4.19
Tagwacht war um 7.00 Uhr. Das Frühstuck folgte um 8.00 Uhr. Anschliessend hatten wir bis 9.30 Zeit, um uns auf das Training vorzubereiten. Wir hatten Abfahrtstraining der ursprüngliche Plan war das wir zum Start des Trainings marschierten doch Sämi hatte Mitleid mit uns. Und ersparte uns damit ca. 300 Höhenmeter. Schliesslich einigten sich die Leiter trotzdem mit den Kleinbussen zu fahren. Für dem Lauf konnte sich jeder sein eigenes Ziel setzen. Der Wald war voller kleinen, nervigen Buchen, die einem die Sicht versperrten, und das Gesicht auspeitschten. Da die Bäumchen nur selten als Dickicht eingezeichnet waren musste man oft durch grössere Ansammlungen laufen. Die Bahn war relativ lang und eher ungenau kartografiert. Der Zielsprint war mit seinen ca. 750 m der längste Postenintervall der Bahn. Nach dem Lauf gab es In der Unterkunft Mittagessen: gebratenen «Hörndlisalat». Den Nachmittag verbrachten wir damit, uns an Geländeformen zu orientieren. Dazu bekamen wir eine Karte, auf der die Wege nicht eingezeichnet waren. Die Sprinters blieben in der Nähe der Unterkunft um zu trainieren. Währenddessen probierten die Anderen sich zwischen den Buchen zurechtzufinden. Als alle wieder zurück zum Lagerhaus gefunden haben gab es Zvieri. Zuletzt gab es noch den ersten Sprintcup. Dan war duschen angesagt. Als Abendessen gab es Bratkartoffeln mit Hamburger und Salat.
Start OL-Lager 2019 in Vaumarcus
08.April 2019
Sonntag, 07.04.19
(weitere Bilder durch anklicken des Fotos)
Juhee. wir starten ins OL-Lager 2019 beim Schloss des ehrwürdigen Herrn von Bonstetten in Vaumarcus, angeblich die Wiege des OL in der SChweiz...
Waldputzete 2019
30.March 2019
Bei strahlendem Frühlingswetter trafen sich fast 30 OLGler zur alljährlichen Waldputzete der Burgergemeinde in der Guntelsey. Dieses Jahr ging es nochmals ins Gebiet Wittau, der unterirdischen Schiessanlage im Glütschbachtal.
Am Steilhang gab es auch heuer viele Steigungsmeter und einzelne Kletterpartien zu bewältigen.
Gegen 12 Uhr türmten sich die gehäuften Äste am Wegrand beinahe mannshoch.
Mehrere Bilder: durch anklicken auf das Bild ersichtlich

Vielen Dank allen Helfern.
Zwei mal Bronze in der Staffel
24.March 2019
Europa Meisterschaft Jugend 3. Rang Delina, Elin, Alina
Weltmeisterschaft Junioren 3. Rang Nicola, Andri, Corsin
Swiss Ski-O Team in Piteå
23.March 2019
Starke Leistungen der Schweizer in der Mitteldistanz
Alle Resultate:
Men
3. Gion Schnyder
28. Lukas Deininger
M20
6. Corsin Boos
12. Nicola Müller
28. Severin Müller
31. Andri Jordi
W20
12. Lea Widmer
18. Eliane Deininger
25. Natalja Niggli
34. Flurina Müller
M17
5. Gian Andri Müller
27. Corsin Müller
(F) Jan Lauenstein
W17
2. Delia Giezendanner
6. Alina Niggli
28. Elin Neuenschwander
Sprint und Langdistanz in Piteå
21.March 2019
Wieder gute Leistungen im Ski-OL
Diesmal mit den Mastern in der Langdistanz
21. Andri, Severin, 24. Elin, 19. Rolf, 17. Fredi
Alle Resultate:
Men
13. Gion Schnyder
24. Lukas Deininger
M20
1. Nicola Müller
9. Corsin Boos
21. Andri Jordi
(F) Severin Müller
W20
4. Lea Widmer
15. Eliane Deininger
29. Flurina Müller
31. Natalja Niggli
M17
15. Gian Andri Müller
22. Jan Lauenstein
23. Corsin Müller
W17
5. Delia Giezendanner
24. Elin Neuenschwander
29. Alina Niggli
Ski-O EM und WM in Piteå
20.March 2019
Gute Resultate für unsere Berner Oberländer
20. Andri 26. Severin 29. Elin
Liveresults
Alle Resultate:
Men
13. Gion Schnyder
25. Lukas Deininger
M20
2. Nicola Müller
10. Corsin Boos
20. Andri Jordi
26. Severin Müller
W20
10. Eliane Deininger
16. Lea Widner
27. Flurina Müller
28. Natalja Niggli
M17
13. Gian Andri Müller
18. Corsin Müller
29. Jan Lauenstein
W17
9. Alina Niggli
10. Delia Giezendanner
29. Elin Neuenschwander
Ski-Orienteering i Piteå
19.March 2019
Schweizer-Team bei besten Trainingsbedingungen
Viel Glück zur morgigen Langdistanz
Saisonstart BeOL Nachwuchsteam
14.March 2019
Am Mittwoch, 13.3.2019 wurde im Schorenwald die BeOL Fahne gehisst!
Ein sicheres Zeichen dafür, dass die neue OL-Sasion für den Nachwuchs der OLG Thun und OLG Hondrich beginnt!
Parallel dazu startete der Einsteigerkurs auf der Schulanlage Gotthelf.
Neues Format Klubmeisterschaft OLG Thun
10.February 2019
Wie an der HV vorgestellt, wird die Klubmeisterschaft ab diesem Jahr in einem neuen Format ausgetragen.
Nach wie vor steht der sportliche Aspekt im Vordergrund und gibt die meisten Punkte. Nebenbei soll mit dem neuen Format aber auch die Beteiligung am Vereinsleben honoriert werden. So ergeben das Walputzen und Publizieren von Beiträgen auf der Homepage und im Klubheftli ebenfalls Punkte. Die detaillierten Regeln sind im angefügten PDF zu finden.
Die Sieger in den jeweiligen Kategorien erhalten Ende Jahr beim letzten OrienThun wie bis anhin einen kleinen Preis überreicht.

Wertung OrienThun
Es gibt weiterhin pro Kategorie eine Jahreswertung. Dafür zählen im 2019 die 6 Besten Läufe.
Best-of Termine 2019 OLG Thun
03.February 2019
Im Klubprogramm 2019 finden sich nebst den OrienThun und den Staffeln noch zwei Leckerbissen in Form von Klub-Weekends. Es lockt der 4.Nationale auf der Karte Trübsee in Engelberg und die LOM in Schaffhausen.
Für die WE in Engelbert und Schaffhausen sind je eine Unterkunft organisiert. In Engelberg sind wir in einem Selbstkocherlagerhaus, in Schaffhausen in der JUGI. Engelberg kostet ca. 40.-- (inkl. Essen) Schaffhausen ca. 32.-- (ohne Essen) Betten können bei reto.zueblin@me.com reserviert werden. Es het solange het.
Ausschreibungen (Kurs, Lager & Programm)
31.January 2019
Unter "Nachwuchs" findet ihr die Ausschreibungen für unseren J&S-Saisonkurs, den Einsteigerkurs, das Frühlingslager sowie das Jahresprogramm des BeOL Nachwuchsteams!
Ski-O Weekend Sparenmoos
31.January 2019
Wackere Thuner Ski-O LäuferInnen beweisen Kampfgeist und Ausdauer auf dem Sparenmoos!
An der Ski-O Meisterschaft long am Samstag schnupperten einige Kids der OLG Thun erstmals Ski-O Luft und liefen zusammen mit den routinierte LäuferInnen um Edelmetall.
Mit Erfolg: Andina, Elin, Rita, Nils & Gregor gewannen in ihren Kategorien (mit unterschiedlicher Anzahl Konkurrenz;-), Chiara gewann Silber und Joël Bronze.
Am Sonntag prägte der Nebel und die starken Winde das Rennen, was die Thuner jedoch nicht vom OL abhalten vermochte...

Merci der OLG Hondrich für die Fotos.
älter als January 21, 2019